ELOOP Tesla Rückspiegel

5 sichere Winter-Ausflüge während Corona

Langsam aber sicher fällt dir die Decke auf den Kopf? Dann geht es dir genauso wie uns zurzeit. Sichere Winter-Ausflüge von Wien in die Natur sind da genau das richtige Reset-Programm.

Wenn wir nicht gerade in Quarantäne sind, müssen und sollten wir besonders jetzt nicht auf frische Luft verzichten – solange wir dabei immer Abstandsregeln und Co. beherzigen. Denn Bewegung an der frischen Luft ist ein Booster fürs Immunsystem.

Wusstest du, dass bereits 10 Minuten im Wald ausreichen, um die körpereigenen Akkus wieder aufzuladen? Und die sind nach einer anstrengenden Woche im Home-Office besonders tiefenentladen.

Sichere Winter-Ausflüge nahe Wien für die ganze Familie

Wir haben alle Ausflugsziele auf ihre Familientauglichkeit getestet. Welche wir für Groß und Klein empfehlen, siehst du jeweils am Ende bei der Übersicht zu den Ausflügen.

Übrigens: Auch der sperrigste Kinderwagen passt bequem in den Kofferraum der ELOOP-Tesla. Nice!

Sichere Winter-Ausflüge ohne eigenes Auto? Easy mit ELOOP!

Du hast kein eigenes Auto und Bus und Bahn bringen dich auch nicht ganz so flexibel überall hin? Kein Ding!

Mit einem Tesla von ELOOP erreichst du sichere Winter-Ausfulgsziele in der Natur super comfty und social-distancing-konform. Die E-Autos der ELOOP-Flotte kannst du einfach kontaktlos über die kostenlose App buchen. Registriere dich gleich hier, damit wir dich für unsere Tesla freischalten können. 

Ob beim Stopp an der Raststation, auf dem Wanderparkplatz oder an gut besuchten Aussichtspunkten: Denke bitte immer daran, bei deinem Ausflug die aktuellen Corona-Regeln einzuhalten, besonders den Mindestabstand zu anderen Personen.

Schutzmaßnahmen: Alle ELOOP-Autos sind sauber und desinfiziert

Eure Gesundheit und die eurer Liebsten hat auch bei ELOOP höchste Priorität. Deshalb haben auch wir Schutzvorkehrungen getroffen. Seit Beginn der Pandemie reinigen und desinfizieren wir die Autos unserer Flotte verstärkt.

Heidenreichsteiner Moor: Für die ganze Familie

Von Wien aus erreichen wir mit unserem ELOOP in knapp eineinhalb Stunden den Parkplatz des Naturparks Heidenreichsteiner Moor. Angenehmer Pluspunkt für gestresste Eltern: Bei der ganzen Technik, die es im Tesla zu entdecken gibt, bleibt den Kindern auf der Fahrt keine Gelegenheit zu Quengeln.

Das über 30 Hektar große Gebiet ist größtenteils von Kiefern, Fichten und Birken bewachsen. So streifen wir auf unserem Spaziergang nicht nur durch offenen Moorland, sondern genießen auch echtes Waldflair.

Wir entscheiden uns für den 3 km langen Moorlehrpfad. Der Rundwanderweg ist genauso wie der 4 km lange Teichweg kinderwagen- und rollstuhltauglich. Im Heidenreichsteiner Moor kommen auch die Kleinen voll auf ihre Kosten!

Highlights des Spaziergangs:

  • Moorlehrpfad: Auf den Schautafeln am Wegrand sehen wir, wie ein Moor entsteht und für welche Tiere und Pflanzen das morastigen Gebiet ein ideales zu Hause bietet. Das gefällt nicht nur den Kids.
  • Über einen Steg können wir die offene Moorfläche betreten und heimische Pflanzen wie Wollgras, Pfeifengras und Torfmoose aus nächster Nähe bestaunen.
  • Am Winkelauer Teich finden wir einen Aussichtsturm. Von hier aus können wir die Wasservögel des Moorgebietes besonders gut beobachten. 
  • Naturdenkmal „Hängender Stein“: Der Granitfelsen ist bekannt als Kultstätte.

Trip-Details: 

  • Adresse: Waidhofener Str. 80, 3860 Heidenreichstein, Österreich
  • Distanz von Wien: circa 134 km
  • Fahrtzeit: etwa 1 Std. 30 Min. – 2 Stunden
  • zwei Rundwanderwege (3 und 4 km lang)
  • Eintrittspreise: Der Eintritt ins Moor sowie ins Naturparkzentrum ist kostenlos.
  • Öffnungszeiten: ganzjährig geöffnet
  • empfohlene  Aufenthaltsdauer: circa 2 Stunden
  • Familientauglich: Ja
  • Kinderwagentauglich: Ja
Heidenreichsteiner Moor
© Horst Dolak

Historische Schlösser im Reichenauer Villenviertel

Architekturfreunde und Sportmuffel aufgepasst! In Reichenau an der Rax in den Wiener Alpen könnt ihr bei einem gemütlichen Winter-Spaziergang historische Schlösser und Villen bestaunen.

Das ist besonders nach einer intensiven Arbeitswoche am Bildschirm eine willkommene Abwechslung, bei der wir mal wieder etwas anderes als unsere eigenen vier Wände zu sehen bekommen.

  • Der Ausgangspunkt für die gemütliche Winterwanderung ist das Gemeindeamt in Reichenau. Dort parken wir unseren Tesla auf dem Parkstreifen direkt vor dem Gemeindeamt. Auch neben dem Kurpark gibt es Parkmöglichkeiten. 
  • Der knapp 6 km lange Spaziergang ist familienfreundlich und auch prima mit dem Kinderwagen machbar. Während der etwa eineinhalb Stunden haben wir genug Zeit, um den Kopf frei zu bekommen und eine gesunde Portion frische Luft zu schnappen.
  • Dann spazieren wir durch die Straßen des Ortes, gefolgt von einem Stück Wald. Wenig später kommen wir am beeindruckenden Schloss Reichenau vorbei. 
  • Am Ende laufen wir durch den schönen Reichenauer Kurpark, einem beliebten Erholungsziel der Region.

Hier findest du eine detaillierte Beschreibung der Route.

Eckdaten zum Spaziergang:

  • Start- und Zielpunkt mit Parkmöglichkeit: Gemeindeamt in Reichenau
  • Schwierigkeit: leicht
  • Strecke: 5,6 km
  • Aufstieg: 55 Hm
  • Abstieg: 55 Hm
  • Dauer: 1:30 h

Trip-Details: 

  • Adresse: Gemeindeamt Kurort Reichenau an der Rax, Hauptstraße 63, 2651 Reichenau an der Rax, Österreich
  • Distanz von Wien: circa 95 km
  • Fahrtzeit: etwa 1 Std. – 1 Std. 20 Min.
  • empfohlene  Aufenthaltsdauer: circa 2 Stunden
  • Familientauglich: Ja
  • Kinderwagentauglich: Ja
Schloss Reichenau
© Bwag/Commons

Weniger als eine Stunde von Wien: Auf den Anninger

Die Wanderung auf den Anninger ist eine leichte, dafür sehr erlebnisreiche Winter-Wanderung mit atemberaubenden Aussichten. Selbst nach einer bewegungsarmen Lockdown-Phase ist die Wanderung mit 470 Höhenmetern für fast jeden locker machbar.

Auf dem 10 km langen Rundwanderweg sind wir lange genug unterwegs, um wirklich mal wieder richtig abzuschalten.

  • Wir starten am Bahnhof Gumpoldskirchen, von wo aus wir uns in Richtung Ortskern aufmachen. Wir kommen an der Kirche und dem Schloss vorbei und passieren dann die Weingärten.
  • Weiter geht es auf einer Forststraße, bevor wir zum waldreichen Anstieg kommen.
  • Kurz vor dem Gipfel passieren wir das Anningerhaus (während Corona phasenweise geschlossen, auf der Website kannst du dich über die Öffnungszeiten informieren). 
  • Wir haben uns leckeren Proviant und heißen Tee mitgenommen, den wir auf dem Gipfel des Anninger auf 675 Metern genießen – zusammen mit der Aussicht auf die wunderschöne Wienerwalder Landschaft.
  • Beim gemütlichen Abstieg erreichen wir den oberen Rand eines Steinbruchs, von dem aus wir noch einen guten Ausblick auf das Wiener Becken haben.

Nach knapp dreieinhalb Stunden kommen wir total zufrieden zurück zu unserem ELOOP. Auf der Rückfahrt lehnen wir uns k.o. in den warmen Sitzen des Teslas zurück.

Eine detaillierte Wegbeschreibung der Tour findest du hier.

Eckdaten zur Wanderung:

  • Start- und Zielpunkt: Gumpoldskirchen Bahnhof
  • Schwierigkeit: leicht
  • Strecke: 10,2 km
  • Aufstieg: 470 Hm
  • Abstieg: 470 Hm
  • Dauer: 3:30 h

Trip-Details: 

  • Adresse: Gumpoldskirchen Bahnhof, 2352 Gumpoldskirchen, Österreich
  • Distanz von Wien: circa 30 km
  • Fahrtzeit: etwa 30 – 45 Min.
  • Wichtig: ausreichend Proviant, warme Kleidung und Stirnlampe (im Winter wird es früher dunkel!) mitnehmen.
  • Familientauglich: Für wanderbegeisterte Kinder empfohlen.
  • Kinderwagentauglich: Nein
Anninger
©CC BY-SA 3.0

Ausflug mit Freunden: Street Art meets Countryside

Streetart außerhalb der Stadt? Jap, du hast richtig gelesen! Richtig nice Straßenkunst gibt es in der Gemeinde Würmla, etwas über eine Stunde mit dem ELLOP von Wien entfernt.

Hier haben sich Künstler an Scheunen und Silos mal richtig ausgetobt. Wir sind total geflasht von so viel Kunst im ländlichen Raum!

Mehr Infos zum Ausflug findest du hier.

Trip-Details: 

  • Adresse: Schloss Würmla, Schlossweg 2, 3042 Würmla
  • Distanz von Wien: 48 km (über B1), 56 km (über A1), 66 km (über A22)
  • Fahrtzeit: etwa 1 Std. 10 Min.
  • Familientauglich: Ja
  • Kinderwagentauglich: Ja
sichere Ausflüge nahe Wien: Würmlas Wände
Grub ©Alexander Rauch, Samuel Traber

Steinwandklamm: Sichere Winter-Ausflüge mit viel Bewegung

Kennst du das angenehme Gefühl, dass man wahrscheinlich nur nach einer Winterwanderung hat? So ging es uns nach der Wanderung in der Steinwandklamm.

Die Wanderwelt der Steinwandklamm ist eine der schönsten und wildesten Karstklammen in Niederösterreich. Auch wenn die Klamm im Winter kein Wasser führt, punktet sie ganzjährig mit ihrer einmaligen, wunderschönen Landschaft.

Dreistündige, mittelschwere Wanderung in der Steinwandklamm

Wir entscheiden uns für eine knapp dreistündige, mittelschwere Wanderung in der Steinwandklamm. Achtung: Je nach Trainingszustand und Tempo ist Muskelkater im Hintern hier nicht ausgeschlossen. 🙂

  • Startpunkt: Die Wandertour beginnt am Eingang der Schlucht. Wir folgen der blauen Markierung. Die Wege durch die Klamm sind sicher und mit den zahlreichen Stegen und Stufen.
  • Option für Mutige: Wer es besonders anspruchsvoll mag, hat nach einer knappen Viertelstunde Wegzeit die Möglichkeit, den Rudolf Decker Steig (rot) zu gehen. Der Steig kann eine Herausforderung sein und sollte nur von geübten Wanderern mit Trittsicherheit begangen werden. Senkrechte Leitern führen zum Türkenloch. Schwindelfreiheit ist hier erforderlich und es herrscht zudem Steinschlaggefahr. Das ist dann doch eine Nummer zu groß für uns. Deshalb bleiben wir lieber auf dem gesicherten Rundweg
  • Ab der Abzweigung zum Rudolf-Decker-Steig orientieren wir uns am grün markierten Weg. Das Ziel: der Almesbrunnberg. Zunächst kommen wir an einem Quellschutzgebiet vorbei, bei dem wir die atemberaubende Aussicht genießen.
  • Wenig später geht es weiter auf einem Wald- und Wiesenweg, der uns schließlich zum Almesbrunnberg führt. Der Aufstieg ist nicht leicht zu finden, auch weil der Gipfel unscheinbar ist. 
  • Für den Abstieg orientieren wir uns wieder an der grünen Markierung. Von der Forststraße aus biegen wir links in einen Waldweg ab.
  • Anschließend queren wir die Forststraße mehrmals, bis wir am Waldrand ankommen. Ab hier gilt die gelbe Markierung, über die wir wenig später am Gasthof Jagasitz ankommen. Dort genießen wir noch einmal die Aussicht auf den Schneeberg, bevor wir die restlichen 2 km zum Ausgangspunkt laufen.

Die Wandertour auf einen Blick:

  • Start- und Zielpunkt: Jausenstation Reischer
  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 11,17 km
  • Aufstieg: 726 Hm
  • Abstieg: 553 Hm
  • Dauer: 3:00 h
  • Niedrigster Punkt: 542 m
  • Höchster Punkt: 1.069 m

Trip-Details: 


© 2022 Caroo Mobility GmbH | all rights reserved